erpratgeber

Von Standard bis Exot – die Bandbreite bei Artikeln

Auf den ersten Blick ist ein Artikel recht klar zu definieren: Ein Artikel kann ein Produkt sein, welches man von einem Lieferanten bezieht oder ein Teil, welches man selbst herstellt. Ein Artikel wird in einem ERP-System als Datensatz in der Datenbank des ERP-Systems gespeichert. Doch innerhalb des Segments „Artikel“ gibt es eine Bandbreite von Artikeltypen, die teilweise die gleiche Bedeutung haben, teils aber auch abweichend sind. Die verschiedenen Artikeltypen haben Auswirkungen auf die Funktionalität des Artikels. Für die Definition von Artikeltypen gibt es keine Normen, jeder ERP-Hersteller hat seine eigene Semantik.

Dies birgt die Gefahr, dass man in Gesprächen mit ERP-Beratern unterschiedliche Dinge meint und aneinander vorbeiredet. Wenn dann im Auswahlprozess für ein ERP-System bezüglich einer Artikeleigenschaft ein ungeklärtes Missverständnis vorliegt, kann dies weitreichende Folgen haben: Wenn dieses Missverständnis später in der ERP-Einführungsphase zu Problemen führt, kann dies meist nur mit einem erheblichen Mehraufwand an Zeit und Geld oder mit einem Verlust an Funktionalität beseitigt werden. Deshalb ist es sehr wichtig, sich mit den Artikeltypen und ihren Eigenschaften im Detail zu beschäftigen.

Artikeltypen in der Übersicht

Viele der folgend genannten Artikeltypen und deren Bedeutung in unterschiedlichen ERP-Systemen sind uns geläufig, aber bei weitem nicht alle – es kommen stetig neue hinzu, einige verschwinden auch wieder.

Für den Überblick ist es hilfreich, sich mit der Bedeutung und der Philosophie der Artikeltypen innerhalb des jeweiligen ERP-Systems auseinanderzusetzen. In folgender Tabelle werden die Artikeltypen hinsichtlich ihrer Haupteigenschaft(en) grob kategorisiert:

kategorisierung

Auf den folgenden Detailseiten werden die Eigenschaften dieser Artikeltypen skizziert. Das hilft, die Bedeutung der Kategorien Struktur, Disposition oder Funktion zu verstehen. Diese Beschreibungen sind im Sprachgebrauch des ERP-Umfelds geläufig und in Gesprächen mit ERP-Beratern daher sehr nützlich.